Das Moh-zey-ik Projekt

Akzeptanz. Das Gefühl einfach sein zu können wie man ist, ohne Ängste seine Meinung äußern zu können, im Einklang mit sich selbst zu sein.

 

Eigentlich sollte dies in unserer modernen und zivilisierten Gesellschaft eine Selbst-verständlichkeit darstellen.

Global Village 9: Student Project Team
Global Village 9: Answering behavioral mystery questions

Genau mit dieser Problematik beschäftigt sich ACS in seinem Projekt Moh-zey-ik. ACS steht für "Authentic Collaboration Space". Space bedeutet dabei so viel wie ein Ort oder ein Raum in dem sich eine Kollaboration, also eine zusammenarbeitende Gesellschaft befindet, in der jeder Einzelne völlig authentisch sein darf. Man fragt sich ob so etwas überhaupt möglich ist?

Global Village 9: The Mystery Interview

Doch genau wenn es darum geht etwas zu akzeptieren, was aus unserer selbst kreierten Norm fällt, kehren wir in einen Zustand zurück, der dem Verhalten eines Neandertalers gleicht.

 

Wir tun uns schwer neue Situationen ohne Vorurteile anzugehen, oder den neuen Kollegen nicht sofort in eine Schublade zu stecken.

Global Village 9: After the Mystery Interview

ACS sagt Ja! Und das Gute daran ist, jeder kann es lernen, solange man nur dafür bereit für etwas Neues ist.

 

Solange man keine Angst davor hat, sich selbst und seine Mitmenschen schätzen und auf eine völlig neue Art und Weise kennen zu lernen.

 

Wenn Du genug Mut hast, ein Puzzleteil des Moh-zey-ik zu sein, bist Du herzlich in der "Authentic Collaboration Space" eingeladen.